Scammer Alarm

Scammer Alarm (2)

Gaddafi benötigt postmortem Hilfe

Gaddafi-noch nicht tot genug

Man sollte meinen, sein empörtes Volk hätte ihn, Gaddafi, buchstäblich totgeschlagen und seine Schergen verjagt. Nun schreibt jemand mit deutlich sichtbaren kyrillischen Zeichen, einen absurden Brief, der auf einen 419-er Scam hinauslaufen soll. Der Brief ist ein armer Versuch, den Tod des Despoten zum x-ten Mal zu instrumentalisieren. Schon wieder muss die NatWest herhalten. Leider fallen immer noch Leute auf die groteske Vorstellung herein. Deshalb geben wir die Schreiben 1:1 weiter an die Leser. 

Es wird am Ende behauptet, dass der libyische Diktator überlebt hätte und einen sagenhaften Schatz zu bieten hat. Dem ist nicht so. 

Vielleicht ist es auch die nächste Variante, Geldwäsche, weil der Angesprochene eine Bescheinigung ausstellen soll, mit der dann Geld von einem Land ins andere transferiert werden soll. 

Eigentlich macht der Brief keinen Sinn, nur für die, die persönliche Daten abschöpfen wollen. 

Daher, gleich in die digitale Mülltonne damit. Nicht antworten, nicht reagieren. 

 

 

Hier die Mail in Deutsch

"Datum: 31.03.2020
Lieber Herr
Verzeihen Sie mein Eindringen, mein Name ist Herr Johnson Sweeney Anwalt und Vertreter der Familie von Frau Fairouz Belkheir Afshordi, sie war unter dem ehemaligen und verstorbenen Prдsidenten von Libyen Muammer Al-Gaddafi, seinem persцnlichen Assistenten und auch einem Berater fьr internationale Angelegenheiten.


Wдhrend der Revolution, die zum Tod des Prдsidenten fьhrte, hat dieses Land im Krieg gehalten und die meisten geschlossenen Mitarbeiter des verstorbenen Prдsidenten haben sich versteckt und mein Klient ist zufдllig einer von ihnen. Wдhrend ich Ihnen schreibe, ist sie Iran und versteckt sich aus Angst vor Vergeltung gegen sie und ihre Kinder.
Gegenwдrtig sind die Dinge mit den von Amerika verhдngten Sanktionen noch schlimmer geworden, weil in Europa Gelder eingezahlt wurden, auf die derzeit in Hцhe von 38.300.000,00 GBP nicht zugegriffen werden kann.


Der Zweck des Schreibens dieser Nachricht besteht darin, dass sie jemanden suchen, der den vertraulichen Charakter dieser Partnerschaft bewahrt und auch Empfдnger der eingezahlten Investmentfonds wird, um die Fonds in Ihrem Land zu investieren, mit denen mein Kunde umziehen kann ihre Familie ein neues Leben zu beginnen, was ihr Traum ist.
Die Bedingungen dieser Partnerschaft werden ausfьhrlich besprochen, wenn Sie auf diese Nachricht geantwortet haben.


Bitte, wenn Sie interessiert sind, versichere ich Ihnen zunдchst, dass diese Gelder nicht strafrechtlich beschafft wurden und Sie nicht an illegalen Aktivitдten beteiligt sind. Bitte senden Sie mir eine E-Mail mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrer direkten Handynummer zurьck, damit ich dies tun kann erreichen Sie fьr weitere Gesprдche.
Bis ich von Ihnen hцre, bleiben Sie bitte sicher.
Freundliche GrьЯe,

Herr Johnson Sweeney,
NatWest Bank Plc.
Leiter Commercial Banking,
Chelmsford und Romford.
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Read more...

Die Geschichte von Harold Diamond

Abzieher

 

Ohne Skrupel nützt die afrikanische Scammermafia die SARS Covid 19 Krise in der Welt aus, um noch einen guten Profit zu machen. 


Harold Diamond, wer auch immer der wahre Täter hinter dem Namen ist, ist ein solches Exemplar besonderer menschlicher Verachtung. Er luscht das letzte aus der Krise. Er will nur das beste, was jeder geben kann - Geld. Damit ist Harold Diamond eines der verwerflichsten menschlichen Wesen auf dieser Welt.

 
Natürlich zahlt die WHO an niemanden Geld für die Coronakrise. Lassen Sie sich das nicht erzählen. 
Den Tätern geht es darum die Kosten für den Transport und die notwendigen Dokumente vorab zu kassieren. Ab liebsten per Western Union oder moneygram.
Es gibt von der WHO keine Zahlung für Corona. Die Täter wollen Daten stehlen, die sie dann für andere Geschäfte verwenden. Menschenhandel, Rauschgift oder Schmuggel etc.
Werfen Sie die Emails gleich in den dafür vorgesehenen elektronischen Mülleimer. Antworten Sie nicht. 

 

Hier ist die Mail des "Risikomanagers":

"Hallo Freund,

Ich schreibe Ihnen, um Sie darüber zu informieren, dass Ihre ATM-MasterCard mit der Summe von 750.000,00 US-Dollar von den WHO/WORLD BANK AUDITORS durch deren E-Mail-Wahlsendung Promotion mit dem Commonwealth COVID-19-Ausrottungsprogramm genehmigt wurde. 


Sie sind verpflichtet, Ihre persönlichen Daten zu bestätigen, um eine falsche Zustellung Ihres Pakets an Ihre Heimatadresse zu vermeiden.

Vollständiger Name:
Land/Staat
Geschlecht:
Alter:
Körpergröße:
Augenfarbe:
Beruf: Beruf:
Telefonnummer:
Ihre Privatadresse:

HINWEIS: Das UDDS-Lieferunternehmen ist das einzige Lieferunternehmen, das von der WHO zur Lieferung Ihrer ATM-MasterCard autorisiert ist. Sobald ich die oben aufgeführten Informationen erhalten habe, werde ich Ihnen den Kontakt des UDDS-Lieferunternehmens mitteilen, das Ihnen Ihre ATM-MasterCard sicher nach Hause liefern wird.
 
Danke und bleiben Sie gesegnet
Herr Harold Diamond  
Chief Risk Officer, Global Retail Banking und Wealth Management bei der WHO"    

Read more...
Subscribe to this RSS feed

Werbung

Sektionen

  • Deutschland
  • Welt
  • Menschenrechte
  • Ozeane
  • Investigativ
  • Gesundheit
  • Entertainment
  • Geld
  • Technologie
  • Besondere Reisen
  • Küche
  • Neuigkeiten

Clips und Podcasts

  • youtube
  • Der Nachtfalke
  • Was würden Sie tun?
  • Forum
  • Live 
  • Poscast
  • Agenturen
  • Film

The Kasaan Times - Internationale Ausgaben

The Kasaan Times South Africa / Namibia

The Kasaan Times Norge Nyheter

The KasaanTimes UK Australia NZ

The Kasaan Times Hongkong

The Kasaan Times Österreich

La voix du Kasaan Times

The Times Kasaan Edición española

 

 

 

Tools

Über uns

Folgen Sie uns

×

Immer auf dem neusten Stand...

Mit unserem Newsletter sind Sie immer informiert.

Es gelten die DSGVO & AGBs
Jederzeit können Sie sich von dem Newsletter abmelden

Ein Life Time Flatrate Banner ab 39.99 Euro in der thekasaantimes.at